Spende für die Diakonie Roth-Schwabach


Stiftung des NORMA-Gründers fördert Bildung, Soziales und Kultur

Neue Spende im Sinne von Manfred Roth:

Diakonie Roth-Schwabach erhält 11.530 Euro für die Schaffung einer Tagespflege



Im Sinne von Manfred Roth setzt die nach ihm benannte Stiftung ihre Arbeit konsequent fort:
Seit dem Tod des 2010 verstorbenen Fürther Unternehmers und NORMA-Gründers sind bereits eine Vielzahl von Spenden an soziale, kulturelle, bildungsfördernde und wissenschaftliche Einrichtungen ausgeschüttet worden.
Aktuell darf sich die Tagesbetreuung für acht pflegebedürftige Senioren in den beiden Schwabacher Pflegeheimen Hans-Herbst-Haus und Pflegeheim „Am Wehr“ der Diakonie Roth-Schwabach über die zugesagte Spende freuen.
Am Montag wurde im Hans-Herbst-Haus ein Scheck in Höhe von 11.530 Euro überreicht.

Das Angebot einer Tages-Betreuung der Diakonie Roth-Schwabach richtet sich an pflegebedürftige Menschen, denen es nicht mehr oder nur sehr schwer möglich ist, ihren Alltag in der eigenen Häuslichkeit zu organisieren, aber eine stationäre Unterbringung in einem Pflegeheim vermeiden wollen.

In Anwesenheit des Vorstandes der Manfred Roth-Stiftung, Dr. Wilhelm Polster, nahmen Diakonie-Vorstand Jürgen Meier und die Einrichtungsleitung Anika Emmermacher den Scheck dankbar entgegen und wiesen auf den hohen Nutzen der erhaltenen Hilfestellung hin, der den Tagesgästen direkt zugutekommt.