Erziehung aktuell - Herbst 2018 16.10.2018


"Jetzt ist aber wirklich Schluss..." Grenzen setzten aber wie...?

Dienstag, 16.10.2018 um 19:30 Uhr

in der Erziehungsberatungsstelle Roth, Münchener Str. 33



Immer wieder sind Eltern aufs Neue gefordert, zu entscheiden, wann und wie sie Grenzen setzen. Dabei ist es den meisten Eltern klar, wie wichtig es in der Erziehung ist, klare Grenzen aufzuzeigen, den Kindern zu vermitteln, dass nicht alle Wünsche und Bedürfnisse erfüllt werden können, wie wichtig es ist, den Kindern zu zeigen, wo ihre Freiheit aufhört und die Grenzen des anderen zu respektieren sind. Nur dadurch lernen Kinder, die Wirklichkeit richtig einzuschätzen, ihre Bedürfnisse aufzuschieben, Enttäuschungen zu verkraften und sich in der realen Welt zurechtzufinden. Dabei erleben Eltern sich oftmals recht unsicher, wenn sie von ihrem Kind etwas einfordern müssen, ihm etwas verwehren oder verbieten müssen und gleichzeitig und trotzdem ihrem Kind mit Achtung und Wertschätzung begegnen sollen und wollen. Da geht es oftmals darum klar und liebevoll gleichzeitig zu sein, Verzweiflung und Wut über unerfüllte Wünsche auszuhalten. Dabei gibt es unzählige Momente im Erziehungsalltag, in denen Eltern auch gegen den Willen ihrer Kinder eingreifen, wo Widerstand und Aufbegehren an der Tagesordnung sind. In vielen Alltagssituationen stehen Eltern vor der Entscheidung bzw. Fragen wie: • wo sind die Grenzen zu ziehen und wo brauchen die Kinder Frei- und Spielraum für persönliche Erfahrungen? • wie schaffen es Eltern, ihren Kindern Orientierung und Halt zu vermitteln, wenn diese Durchsetzungswillen demonstrieren, bzw. sich vehement gegen solche Einschränkungen zur Wehr setzen?? • was bewirken Strafen und Belohnung...sind sie für die kindliche Entwicklung förderlich? • was tun, wenn Machtkämpfe den Alltag vergiften? Auf solche und ähnliche Fragen will Psychologin und Familientherapeutin Marianne Wenzl-Popp mit interessierten Eltern im Rahmen eines Gesprächsabends Antworten finden. Eingeladen sind Eltern von Kindern aller Altersgruppen, besonders im Vorschul- und Grundschulalter.

Referentin: Frau Marianne Wenzl-Popp, Psychologin und Familientherapeutin

Wir bitten um Voranmeldung in unserem Sekretariat in Roth,

Telefon: 09171/4000 Der Vortrag ist kostenfrei!