IMPULS ist ein Zuhause auf Zeit für Menschen, die Suchtprobleme überwinden wollen: Ein Ausgangspunkt, um zurück ins Leben zu finden. Wir bieten ambulante Betreuung in der Wohngruppe ebenso an wie Begleitung und Unterstützung in den eigenen vier Wänden.  

 

Bitte bewerben Sie sich mit unserem  Bewerberbogen

Hier finden Sie unseren Flyer für IMPULS zum Download.

Ansprechpartnerin

 

 Heidrun Gröbner, Diplom Sozialpädagogin (FH)

Tel: +49122 9256 - 362

Wittelsbacher Str. 4a, 91126 Schwabach

Initiative ergreifen

Sie sind 21 Jahre alt oder älter und waren wegen einer Abhängigkeits-erkrankung in Therapie oder einer Entgiftung.
Sie haben Ihre Behandlung abgeschlossen und möchten auch zukünftig abstinent leben, trauen sich aber noch nicht zu, es alleine zu schaffen?

 

Impuls bietet Ihnen im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach Ambulant Betreute Wohngruppen oder Ambulant Betreutes Einzelwohnen an:
In einer Wohngruppe steht Ihnen ein Zimmer in einer 2er oder 3er WG zur Verfügung, die restlichen Zimmer sind Gemeinschaftsräume. Die Wohngemeinschaften befinden sich in der Stadt Schwabach.

Wenn Sie in Ihrer eigenen Wohnung leben, kommen wir zu Ihnen.

Miteinander leben

Bei Impuls leben Sie mit anderen zusammen, die die gleichen Erfahrungen gemacht haben wie Sie. Daneben werden Sie durch SoziapädagogInnen betreut. Um Ihrem Tag eine Struktur zu geben, bieten wir Ihnen folgende Gruppenangebote an:

 

- Montag und Freitag findet eine Morgenrunde statt.

- Bei der wöchentlich abends statt findenden Gesprächsgruppe werden Ihre
  aktuellen Themen behandelt, zudem geht es auch um Rückfallprävention.

- Einmal wöchentlich findet nachmittags eine Aktivgruppe statt mit Aktivität /
  Sport / Beschäftigung bzw. auch kreativen Angeboten.

- In der wöchentlich statt findenden Hauswirtschaftsgruppe stehen Themen
  wie Haushaltsführung und hauswirtschaftliche Versorgung sowie Kochen
  im Mittelpunkt.

 

Eine einmal monatlich stattfindende Freizeitmaßnahme rundet das Angebot ab. Sie sollten sich außerdem täglich drei Stunden aktiv außerhalb der WG eine Beschäftigung in Form eines Praktikums, einer ehrenamtlichen Tätigkeit suchen, so lange bis es zu einem regulären Beschäftigungsverhältnis kommt. Zudem sollen Sie eine Selbsthilfegruppe aufsuchen oder die Suchtberatung in Anspruch nehmen.

Positives entdecken

Neben den Gruppenangeboten unterstützen wir Sie durch ein wöchentlich stattfindendes Einzelgespräch mit Ihrem Bezugsbetreuer.

Wir sind auch bei der Suche nach einem Arbeitsplatz, bei Behördengängen oder Arztbesuchen behilflich. Ihr positives Lebensgefühl steht bei allen Interaktionen für uns im Mittelpunkt.

Umstände verbessern und Lebensqualität erhöhen

Durch die wohnliche Atmosphäre und durch die Angebote erhöht sich Ihre Lebensqualität. Sie können aktiv dazu beitragen, indem Sie durch engagierte Mitarbeit das Leben in der Wohngruppe gestalten und die Gruppenangebote für sich positiv nutzen. Ihre aktive Mitarbeit bei den Gruppen- und Einzelangeboten ist daher gefragt.

 

Für die Miete, Nebenkosten und Lebensunterhalt kommen Sie selbst durch eigenes Einkommen auf.

Einen Antrag für eine Kostenübernahme stellen Sie bei Ihrem überörtlichen Sozialhilfeträger (z. B. Bezirk Mittelfranken).
Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei Ihrem Antrag.

Durch die wohnliche Atmosphäre und durch die Angebote erhöht sich Ihre Lebensqualität. Sie können aktiv dazu beitragen, indem Sie durch engagierte Mitarbeit das Leben in der Wohngruppe gestalten und die Gruppenangebote für sich positiv nutzen.

Für die Miete, Nebenkosten und Lebensunterhalt kommen Sie selbst durch eigenes Einkommen auf.

Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei Ihrem Antrag.

Sucht überwinden

Bei Gruppengesprächen ist „Sucht" und Prophylaxe ein häufiges Thema, aber auch Aufarbeitung eines Rückfalls. Ein großes Ziel neben der Verlängerung der Abstinenzphasen ist die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft - das "Fuß fassen" in einem suchtmittelfreien, zufriedenen und selbstbestimmten Leben.

Mitarbeitende

Heidrun Gröbner, Diplom-Sozialpädagogin (FH)

Verena Sammeth, Sozialpädagogin (B.A.)

Fabian Laudenbach, Sozialpädagoge (B.A.)

Download

Informationsflyer Suchthilfe "Impuls"

FB_DISC_Suchthilfe_IMPULS_Stand_2014-03.pdf

Bewerberbogen ab September 2015

Bewerberbogen_NEU_ab_2015.pdf