Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Projekt "Akquise und Integration von ausländischen Pflegefachkräften"

Text in English

 

 

Das Projekt „Akquise und Integration von ausländischen Pflegefachkräften“ begegnet seit Jahresanfang 2020 dem Mangel an Fachpersonal im Bereich der Altenpflege und stützt sich dazu auf zwei Säulen: zum einen werden Kontakte zu Fachschulen und Betrieben im In- und Ausland aufgebaut, um über ein wachsendes Netzwerk frisch ausgebildete oder erfahrene Pflegefachkräfte für die Arbeit in unseren stationären Altenpflegeeinrichtungen und für den ambulanten Pflegedienst zu gewinnen; die Leitungskräfte der verschiedenen Einrichtungen werden bei der Suche nach und Auswahl der geeigneten Kandidat*innen unterstützt.

 

Dabei gehen wir über die Personalgewinnung hinaus, indem wir zukünftigen Mitarbeiter*innen zunächst Hilfestellung bei den Einwanderungsformalitäten sowie nach der Übersiedlung bei der Wohnungssuche, Ämtergängen und Organisation des persönlichen Lebensbereichs zur Verfügung stellen. Grundlage für die verstärkte Anwerbung aus dem Ausland ist das 2018 verabschiedete „Fachkräfteeinwanderungsgesetz“ der deutschen Bundesregierung. Zielgruppe sind in erster Linie EU-Bürger, bei entsprechender Eignung jedoch auch Bewerber aus dem außereuropäischen Ausland.

 

Die zweite Säule des Projekts bietet der bestehenden Mitarbeiterschaft mit Migrationshintergrund in den verschiedenen Einrichtungen individuelle Beratung bei persönlichen und betrieblichen Fragestellungen an; zwei Sozialpädagogen decken den Beratungsbedarf der zugewanderten Fachkräfte mit jeweils 15 Wochenstunden ab und stehen dafür in eigenen Räumlichkeiten für Fragen zur Verfügung.

 

Die Maßnahme soll dazu beitragen, den Bedarf an qualifizierten Kräften dauerhaft zu decken, indem sie die Personalgewinnung im Diakonischen Werk internationalisiert und den neuen Mitarbeiter*innen auch nach Arbeitsaufnahme Hilfestellung an die Hand gibt, um auftretenden Problemen rasch begegnen zu können; dadurch steigt im besten Falle nicht nur die Zufriedenheit der Mitarbeiter*innen, sondern auch der Bewohner*innen und Klient*innen der Einrichtungen. AQUINTAP will neben den individuellen Effekten auch den Prozess der interkulturellen Öffnung in den beteiligten Einrichtungen und damit im Diakonischen Werk insgesamt betreiben.

 

Das Projekt wird über den Pflegefond der Evangelischen Kirche in Bayern finanziert, Laufzeit: 31.12.2021

 

Frau Kristina Braun

(Sozialpädagogin B.A.)

Tel: 015904424740


 

Herr Daniel da Silva

(Sozialpädagoge B.A.)

Tel: 0176 16359010


 

Bodelschwinghstrasse 4

91126 Schwabach
 

Sprechzeiten:

Mittwoch und Freitag

 

logo

Termine

Nächste Veranstaltungen:

21. 07. 2021

- 19:00 Uhr
 

Aktuelle Meldungen