Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Diakonische Gemeindereferentin der KASA in St. Martin

 

Verschiedene Ehrenamtsprojekte gibt es in Schwabach schon seit geraumer Zeit. Das Ziel des Modellprojektes ist der Aufbau einer engeren Zusammenarbeit der bisher weitgehend isoliert agierenden Initiativen aus den Bereichen armutsorientierter sozialer Arbeit, Migrationsarbeit und bürgerlich orientierter sozialer Arbeit.  Bisherige Angebote verfolgen Ähnliches: Menschen in prekären Lebenslagen leiden nicht selten ähnlich wie Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingserfahrung unter einem Mangel an Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Sie benötigen Hilfen zur Integration. Die Kapazitäten und Ressourcen der ehrenamtlichen Verantwortlichen reichen nicht aus.

 

Die Diakonische Gemeindereferentin (Koordinatorin) begleitet trägerübergreifend die ehrenamtlichen Leitungen:

  • sie koordiniert, berät, initiiert und unterstützt

  • sie sorgt für Information und Kommunikation

  • sie ist bei Veranstaltungen und Maßnahmen vor Ort

  • sie vertritt die Initiativen in Gremien und kooperiert mit Vernetzungspartnern

Die trägerübergreifende Zusammenarbeit der Diakonie Roth-Schwabach und der evangelischen Kirchengemeinde St. Martin in Schwabach ist das Besondere an diesem Projekt. Eine Mitarbeiterin der Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit (KASA) wurde für diese Aufgabe mit 15 Wochenstunden freigestellt. Dank einer Förderung der Glückspirale konnte diese dreijährige Modellprojekt ins Leben gerufen werden.

 

Gemeindereferentin

Christine Biemann-Hubert

(Dipl-Sozialpädagogin, FH)

Gif Telefon 09122 92 56 330

Gif Mail 

Termine

Aktuelle Meldungen